Der Stadtsportverband Kaarst unterstützt und berät alle Kaarster Sportvereine bei ihren Bemühungen, die Krise bestmöglich zu überstehen. Mit Unterstützung unserer Dachorganisationen KSB und LSB dienen wir gerne als lokaler Ansprechpartner bei Fragen und Problemen rund um Corona.  Infos: vorstand[at]ssv-kaarst.de

Seit dem 16. März ist der Sportbetrieb in NRW vollständig eingestellt worden. Damit hat die Corona-Krise auch den Breitensport lahmgelegt – mit wirtschaftlich prekären Folgen für viele der 18.300 Vereine in NRW. Auch viele Sportvereine in Kaarst sind betroffen. Es ist daher eine gute Nachricht, dass aus den von Bund und Land aufgespannten Rettungsschirmen sowohl gemeinnützige Sportvereine als auch freiberufliche Trainer und angestellte Übungsleiter antragsberechtigt sind. Hierzu verweise ich auf die weiter unten dargestellten Hilfsprogramme.

Zwei aktuelle Rettungsschirme für Vereine und Übungsleiter

Zehn Millionen Euro Hilfsprogramm für den Sport in NRW

Ein wichtiges Zeichen für den Sport in Nordrhein-Westfalen: Das Land NRW hat seit  dem 1. April 2020 mit einem Zehn Millionen Euro Hilfsprogramm nun auch gemeinnützige Sportvereine im Blick, die nicht unternehmerisch tätig sind.

Unklar ist noch, für welche Zwecke genau das Geld beantragt werden kann. „Heute ist noch nicht der Tag, an dem ich genau erklären könnte, wer genau für was und wann beantragen kann“, sagte Sportstaatssekretärin Andrea Milz. „Das werden die nächsten Tage zeigen.“ Landessportbund-Präsident Stefan Klett nannte als Beispiele einen Reitverein, der weiter seine Tiere versorgen und unterstellen muss, oder einen Verein, der seine Reha-Maßnahmen nicht durchführen kann.

Soforthilfeprogramm des Bundes: Antragstellung ab sofort möglich
Positives Signal für den derzeit unfreiwillig ruhenden NRW-Sport: Sportvereine, die auch unternehmerisch tätig sind, können über das Soforthilfeprogramm des Bundes, das in NRW über die Bezirksregierungen abgewickelt wird, einen Zuschuss beantragen. Freiberufliche Trainer/innen und Übungsleiter/innen, die diese Tätigkeit als Haupterwerb ausüben, sind ebenfalls anspruchsberechtigt.
Betroffene können über die NRW-Soforthilfe 2020 seit dem 27. März 2020 finanzielle Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen beantragen NRW-Soforthilfe 2020.

Die Trainer/innen beziehungsweise Übungsleiter/innen
Sie bilden das zentrale Rückgrat der Sportvereine. Durch umfassende Aus- und Weiterbildung sind sie die Garanten für ein hochqualitatives Angebot für Menschen aller Altersstufen – besonders im Gesundheitssport mit seinen präventiven, rehabilitativen, integrativen sowie inklusiven Aspekten. Zahlreiche Trainer/innen beziehungsweise Übungsleiter/innen bestreiten zumindest Teile ihres Lebensunterhaltes durch Tätigkeiten in einem, häufig aber auch in mehreren Sportvereinen. Durch die Einstellung des sportlichen Lebens und die Schließung sämtlicher Sport, Spiel- und Freizeitanlagen ist die Tätigkeit der Übungsleiter/innen eingestellt und deren Einnahmemöglichkeiten sind schlagartig weggebrochen.

Trotz ihrer Gemeinnützigkeit sind viele der 18.300 Sportvereine in Nordrhein-Westfalen auch unternehmerisch tätig, zum Beispiel in steuerbegünstigten Zweckbetrieben und auch in voll steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben. Letztere dienen häufig auch dazu, den ideellen Tätigkeitsbereich mitzufinanzieren.

Im unternehmerischen Bereich erleiden die Sportvereine mit der vollständigen Einstellung des Sportbetriebes seit dem 16.März 2020 massive Einnahmeverluste. Dem stehen in vielen Vereinen Fixkosten gegenüber wie zum Beispiel Mieten oder Personalkosten. Da die Vereine als gemeinnützige Organisationen nur in begrenztem Umfang Rücklagen bilden dürfen, können sie sehr schnell in Zahlungsschwierigkeiten und damit in Insolvenzgefahr geraten.

Darüber hinaus besteht für Vereine, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben, die Möglichkeit Kurzarbeitergeld zu beantragen. Das Kurzarbeitergeld kann wirkungsvoll dazu beitragen, voll- und teilzeitbeschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen vor Entlassung und Arbeitslosigkeit zu schützen und die Personalkosten der Vereine zu senken. Weitere Informationen zum Kurzarbeitergeld finden Sie hier.

Bildquelle: pixabay.com